Januar 10

Souveränes Auftreten in Gehaltsverhandlungen – So kriegst du das Gehalt, das du dir vorstellst

Angst vor der Gehaltsverhandlung? 

Gerade Frauen fällt es schwer, sich in Gehaltsverhandlungen souverän zu präsentieren, und sie geben sich oft mit weniger zufrieden. Sie kennen ihren Wert nicht und wissen oft gar nicht, wie viel sie für ihre Arbeitsleistung verhandeln könnten. Frauen unterschätzen oft den geldlichen Wert ihrer Arbeit und haben das Gefühl, sie müssten enorm viel leisten, um überhaupt nach einer Gehaltsverhandlung zu fragen. 

Wie oft fragst Du nach einer Gehaltsverhandlung?

Gewöhnlich fragen Frauen während eines Beschäftigungsverhältnisses kaum oder sehr selten nach einer Gehaltserhöhung. 

Männer hingegen fragen in der Regel alle 12 Monate ganz selbstverständlich nach einer Gehaltserhöhung. Aktuell ist der Gehaltsunterschied zwischen Frauen und Männern immer noch enorm und das häufig bei gleichen Qualifikationen und gleicher Hierarchieebene. 

Wenn Frauen realisieren, dass männliche Kollegen deutlich mehr verdienen, treten in der Regel erstmal Unsicherheit und Selbstzweifel auf und die eigene Arbeitsleistung wird hinterfragt.

Für eine Gehaltserhöhung muss man in der Regel selbst aktiv werden und das ist oft ein Stressfaktor und bedarf einer guten Vorbereitung.

E-Book: Tschüss Hamsterrad, hallo Leben!

Du willst endlich wieder mehr Lebensqualität und nicht mehr nur "funktionieren"? 

Dann hol' dir jetzt mein Workbook. Dort erfährst du in 4 Wochen, wie du wieder selbstbestimmt leben und arbeiten kannst.

mein ebook unterstützt dich dabei, dein Hamsterrad zu verlassen.

6 Tipps, wie du eine Gehaltsverhandlung souverän meisterst

 

#1 Mach dir deine Ausgangssituation bewusst

Mach dir zuerst deine Ausgangssituation bewusst. Was verdiene ich aktuell? Was möchte ich verdienen? Welcher Verdienst würde mich wieder glücklicher machen und motivieren?

#2 Wähle den richtigen Zeitpunkt

Um eine Gehaltserhöhung anzusprechen, ist der richtige Zeitpunkt wichtig. Gute Zeitpunkte für das Ansprechen einer Gehaltserhöhung sind die Folgenden:


  1. 1
    Jahresgespräch
  2. 2
    Mitarbeitergespräch
  3. 3
    Zielgespräch
  4. 4
    Beförderung
  5. 5
    Ende der Probezeit
  6. 6
    Abschluss eines erfolgreichen Projektes
  7. 7
     Entrüstung des Arbeitsvertrages

Tipp: Lasse etwa 12 Monate zwischen den einzelnen Gesprächen verstreichen. 

#3 Bereite dich gut auf Deine Gehaltsverhandlung vor

Bereite dich gut auf die Gehaltsverhandlung vor, damit du Gegenargumente direkt entkräften kannst. Dafür ist ein Perspektivenwechsel sinnvoll, das heißt, dass du dich in deinen Vorgesetzten hineinversetzt und überlegst, was seine Argumente gegen eine Gehaltserhöhung sein könnten.

Vorgesetzte haben häufig die Aufgabe, Kosten zu sparen, weshalb dieses Argument oft von Vorgesetzen angebracht wird.  

Karriere-Guide

Möchtest du endlich deinen Traumjob finden? In dem Karriere-Guide erfährst du, wie du in 5 Schritten deine Karriere planst, die dich erfüllt. 

mit dem Karriere-guiden in 5 schritten zu deiner erfüllten Karriere

#4 Trage gute Argumente vor

Eine gute Argumentationsgrundlage ist wichtig, um eine Gehaltserhöhung anzusprechen. So sieht dein Vorgesetzter, dass du dich gut vorbereitet hast. 

Folgende Argumente kannst du für eine Gehaltserhöhung anbringen:

  • Weiterentwicklung oder Erweiterung des Verantwortungsbereichs
  • Mehrwert für das Unternehmen 
  • Deutlicher Beitrag zum Unternehmensumsatz
  • Erfolgreiche Einarbeitung von neuen Mitarbeitern
  • Erzielung von Einsparungen für das Unternehmen
  • Erfolgreiche Weiterbildungen und dadurch Nutzen für das Unternehmen 
eine liste mit tipps für deine gehaltsverhandlung

#5 Trete selbstbewusst auf

Trete selbstbewusst auf und kenne deinen Wert und deine Forderungen. Wenn du selbstbewusst auftrittst und deinen Wert kennst, dann strahlst du auch direkt aus, dass du eine Gehaltserhöhung verdienst. Nimm keine Bittsteller-Haltung ein. Erläutere ganz klar deine Erfolge und Forderung.

Tipp: Nenne einen konkreten Betrag, der etwas über deiner Wunschvorstellung liegt, sodass du noch Verhandlungsspielraum hast, und informiere dich vorab, welcher Gehaltsrahmen für deine Stelle möglich ist.

 

#6 Bleib offen für Alternativen

Bleib offen für Alternativen. Sollte dein Chef nicht verhandlungsbereit sein, aber dir beispielsweise andere Benefits wie Homeoffice, Bahnticket etc. anbieten, dann kannst du für dich abwägen, ob du offen dafür bist und die Gehaltsverhandlung auf einen späteren Zeitpunkt verschieben möchtest. 

Du möchtest in Deiner nächsten Gehaltsverhandlung souverän auftreten und wünschst Dir dabei Unterstützung?

Dann vereinbare gerne ein kostenfreies Vorgespräch mit mir und wir schauen uns Deine aktuelle Situation an.

Ich freue mich auf Dich!

ich unterstütze dich bei deiner individuellen karriereplanung

Hi, ich bin Svea!

Business Coach, absolute Optimistin und New Work - Fan. Ich bestärke Frauen, die nach mehr Lebensqualität streben und ihre Karriereplanung selbst in die Hand nehmen wollen.


Tags


Vielleicht auch interessant für Dich:

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Jetzt für meinen Newsletter anmelden!

>